SIOE Deutschland

Racism is the lowest form of human stupidity, but Islamophobia is the height of common sense

  • sioegermany_logo
  • SIOE Mitgliedschaft & Spenden

    IBAN: DK 91 9860 8890006605
    Swift kode: FIONDK 22


    paypal_logo1

  • “SIOE Deutschland” auf www.Facebook.com

    Tragen Sie sich in unserer Gruppe als Mitglied ein, und werden Sie Teil des islamo-faschistischen Widerstandes.
  • Zum Nachlesen

  • Subscribe

  • RSS PI-News

    • Oh weh, ich mag IB! Vorsorgliche Selbstanzeige an den Verfassungsschutz
      An das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen Konrad-Adenauer-Ring 49 65187 Wiesbaden Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner staatsbürgerlichen Gewissensnot wende ich mich mit diesem Schreiben hilfesuchend an Sie. Denn ich hege einen schlimmen Verdacht gegen mich selbst: Bin ich etwa ein Verfassungsfeind? Auf jeden Fall sollten Sie mich künftig ihrer fürso […]
    • Pöbel-Email von CDU-Vorzeigemigrantin In die Gülle getreten
      Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner ist vielen PI-Lesern durch seine mahnenden Beiträge an Politiker bekannt. In vielen seiner offenen Briefe hat er Missstände auf den Punkt gebracht, und den verantwortlichen Politikern einen Spiegel vorgehalten. Auch an Margot Käßmann wandte er sich jetzt „in Sorge um die Zukunft des Protestantismus“. Penner hielt der Bis […]
    • Video: Pegida Dresden vom 29. Mai 2017
      Auch bei 33 Grad Hitze werden Pegida und all die mutigen Menschen, die jede Woche Gesicht zeigen und patriotischen Widerstand leisten, gegen ein System, das uns nicht nur die Freiheit nehmen will, sondern auch Tod und Terror billigend in Kauf nimmt, wieder auf die Straße gehen. Für alle die nicht dabei sein können, gibt es […]
    • Islamisierung Deutschlands Stuttgart: Staatliche Terrorunterstützung
      Das Innenministerium in Baden-Württemberg unter Thomas Strobl (CDU) lässt ein bekanntes islamisches Terrornetzwerk neue Strukturen ausbilden und unterstützt dieses zudem mit 150.000 Euro aus der Staatskasse. 2015 wurde das „Islamische Bildungs- und Kulturzentrum Mesdschid Sahabe e.V“ in Stuttgart-Botnang (Regerstraße 60) geschlossen, nachdem nachgewiesenen w […]
    • Linksfaschisten legen Hinterhalt Mordversuch an Polizisten in Berlin
      An der Respektlosigkeit gegenüber der Polizei ist die Polizei selbst schuld. Dass sie beschimpft und bespuckt werden, haben sie sich selbst zuzuschreiben. Alles sind Straftatbestände. Aber wenn sie nicht (auf Antrag) verfolgt werden, lernen die Straftäter daraus, dass es doch keine Straftatbestände sind. Solche Nachlässigkeit führte dazu, dass gerade Linksfa […]
    • "Knallhart-Kurs" der Kanzlerin Jetzt will Merkel Europas Kaiserin werden
      Von Wolfgang Hübner. Angela Merkel ist von den vergangenen Tagen mit Donald Trump enttäuscht. Und zwar so sehr, dass sie das jetzt die braven Deutschen und die ganze Welt wissen lässt. Wie schön waren für sie doch die Jahre mit Trumps Amtsvorgänger Obama; wie innig und einverständlich doch der Dialog mit dem Killerdrohnen-Charmeur im lukrativen […]
    • Shitstorm gegen Käßmann Abgekanzelt!
      Von Selberdenker. Politisch agierende „Geistliche“, auch andere hauptamtliche, sozial bestens abgesicherte Bessermenschen, lesen bei Medien wie PI mit, möchte man meinen. Hier wird seit Jahren zum Beispiel beklagt, dass man sich der politisch forcierten Entwicklung dieses Landes gegenüber hilflos fühlt. Man traut sich, seinen Protest bei Medien wie PI zu äuß […]
    • Revolte nicht in Sicht Michael Klonovsky: Die Leistungsfähigkeit der Deutschen ist zugleich ihr Fluch
      Donald Trump hat einer Handvoll europäischer Führungs-Versager erklärt, dass sie nicht in der Lage sind, ihren Kontinent zu schützen, weder vor dem kleinen Problem des islamischen Terrorismus noch vor dem weit schwerwiegenderen, der orientalisch-afrikanischen Landnahme, und die versammelten Führungsversager sind sauer und lassen das durch ihre Medien-Claque […]
    • Kässmann & Co. Kann man Selbsthass unter Strafe stellen?
      Von Cantaloop. Angesichts der jüngsten Äußerungen von Klerikern und hochrangigen Politikern, durch die aufgrund ihres pathologischen Hasses auf die eigene Kultur eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Allgemeinheit ausgehen dürfte, fragt man sich als mündiger Bürger so manches Mal, ob da nicht irgendwie eine Art von juristischer Grenze gezogen werden k […]
    • G7-Gipfel Ausgerechnet Merkel, die jeden Vertrag bricht, sieht in Amerika keinen verläßlichen Partner
      Für die geistig anspruchslose Bundeskanzlerin Merkel haben sich die Verhältnisse nach dem G-7-Gipfel in Taormina geändert. „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei, sagte sie und zielte damit auf Amerika. Seit wann aber können wir uns auf dieses unselige Flatterweib verlassen? Was wollte sie denn in […] […]
    • Die koordinierte Invasion hat Hochsaison 10.000 illegale Mittelmeerreisende in vier Tagen
      Die Sonne scheint, das Meer ist ruhig, es ist Hochsaison für Sozialtöpfe-Suchende, die von der libyschen Küsten aufbrechen sich Richtung Europa, mit Wunschziel Germoney „retten“ zu lassen. Wie AFP berichtet waren es in den vergangenen vier Tagen 10.000 Illegale, die auf ihre europäischen Schlepper warteten. Allein am Freitag wurden 2.200 „Rohdiamanten“ von M […]
    • Islamterror ohne Islam? BILD stellt zehn Fragen zum ISIS-Terror in Europa und „vergisst“ die wichtigste!
      Wenn hinlänglich bekannt ist, dass 30.000 tödlichen Terroranschläge seit 2001 von Moslems begangen wurden: Warum wird von Politik und Medien nicht klar die Ursache dieser Gewalteskalation genannt – der Islam?  Die Fragen der BILD: 1. Warum müssen wir, wenn wir heiraten wollen, einen Berg an Urkunden vorlegen, obwohl wir einen Pass haben, UND Flüchtlinge könn […]
    • Anklageschrift zum Überfall auf Camperpärchen in Bonn Polizei fühlt sich durch Hilferuf nach Vergewaltigung „verarscht“
      Am 2. April, kurz nach Mitternacht wurde in der Bonner Siegaue ein junges Studenten-Pärchen von Eric Kwame Andam X., einer 31-jährigen Vergewaltigungsfachkraft aus Ghana beim Zelten überfallen (PI berichtete). Der afrikanische Merkelgast hieb mit einer Astsäge auf das Zelt des Paares ein, bedrohte beide mit dem Tod, zerrte die 23-jährige Frau, mit einem char […]
    • Replik auf Aydan Özoguz Akif Pirinçci: „Es gibt eine deutsche Kultur – und sie ist allen Kulturen überlegen“
      Es gibt Figuren in der Bundesregierung, die hohe Ämter bekleiden und bei denen man sich unwillkürlich fragt, weshalb ein Staatsanwalt sie nicht vor Gericht zerrt, weil sie nicht – wie ihr Amtseid vorschreibt – zum Wohle des deutschen Volkes agieren, sondern nachweislich als dessen Feinde zu seinem Nachteil. Solch eine höchst dubiose Figur ist die […] […]
    • Hauptstadt Israels Netanyahu dankt tschechischem Parlament für Jerusalem-Resolution
      Israels Premierminister Benjamin Netanyahu hat dem tschechischen Parlament für den Beschluss gedankt, Jerusalem als die Hauptstadt Israels anzuerkennen. Der Beschluss forderte auch Sanktionen gegen die UNESCO, bis diese ihre Anti-Israel Voreingenommenheit beendet. In der jüngsten einer Reihe von mehreren ähnlichen Resolutionen hatte die UNESCO dafür gestimmt […]
    • Manchester-Attentäter Salman Abedi Tagesschau: Ein „Brite libyscher Abstammung“
      Würde ein Brite andere Briten töten? Eher nicht. Es gab den Fall in Nordirland, wo katholische Briten (von der IRA) protestantische Briten töteten und umgekehrt. Der Gegensatz der Glaubenszugehörigkeit stand dort aber (auch) als äußerliches Merkmal für andere Gegensätze wie z.B. wirtschaftliche Stellung oder Volkszugehörigkeit der Menschen. Die Glaubenszugeh […]
    • Kritik von AfD-Politiker Petr Bystron „Martin Luther wäre auf dem Evangelischen Kirchentag unerwünscht!“
      Martin Luther kommt auf dem Evangelischen Kirchentag nur auf Plakaten vor. Die Stargäste des Megaevents sind zwei Politiker: Barack Obama und Angela Merkel. Dabei ist Luther 500 Jahre nach dem Thesenanschlag aktueller denn je. Denn die Kirche paktiert wieder mit Politik und betreibt ungeniert Ablasshandel. Käme Luther selbst nach Berlin, würde er von den Kir […]
    • Geert Wilders zu Manchester „Wir sollten begreifen, dass der Islam uns den Krieg erklärt hat!“
      Ich schreibe diesen Artikel heute, nachdem wir als Mitglieder des Niederländischen Parlaments in Anwesenheit des britischen Botschafters mit einer kurzen Rede unseres Premierministers und mit einer Schweigeminute der Opfer von Manchester gedacht haben. Vor zwei Monaten haben wir dasselbe für die Opfer in Stockholm getan. Im vergangenen Dezember für die in Be […]
    • Moslems in Manchester sehen sich als Opfer Islamische Liebe für „Ungläubige“
      Der britische Channel 4 schickte am Mittwoch Reporter nach Rusholme im Süden von Manchester auf die Straße, um Moslems über den islamischen Terroranschlag und zu eventuellen heftigen Reaktionen (backlash) gegen Moslems zu befragen. Eine Vollverschleierte distanzierte sich zunächst von Terroranschlägen, aber dann antwortete sie in islamkonformer Manier: „Ich […]
    • AfD-Wahlkampfauftakt in Tuttlingen Video: Björn Höcke rockt den Südwesten!
      Sage noch einer, der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke käme im Westen Deutschlands nicht gut an! Im baden-württembergischen Tuttlingen war am 19. Mai beim Wahlkampfauftakt der AfD das Gegenteil der Fall. Eine mitreißende Rede, „Höcke, Höcke“-Rufe und Standing Ovations von 300 Besuchern – viel mehr geht nicht. Höcke hatte am Anfang seiner Rede noch ext […]
  • RSS Atlas Shrugs

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

Club der Dhimmis

Gegen Ende des Interviews wird auch Wulff’s Islam-gehört-zu-Deutschland-Rede angesprochen . “…und wir propagieren das auch gegenüber anderen Ländern, dass bei euch religiöse Minderheiten ihre Religion leben und ausüben, und das können wir mit solchen mutigen, toleranten Einlassungen viel leichter….”

Sehr lieb von ihnen, verehrter Bundespräsident, dass sie so tolerant sind. Leider findet sich dieselbe Toleranz in keinem muslimischen Staat dieser Erde und die Imame lachen sich über ihre Rede ins Fäustchen. Ihre Toleranz und Blauäugigkeit erinnert uns an Chamberlein, der das aufkeimende Nazideutschland zu appeasen versucht hat. Herr Bundespräsident, sie sind der Beweis dafür, dass ein hoher IQ keine Garantie für militärischen Weitblick ist. Hääh ? Militär? Sind wir im Krieg?

Yess, das sind wir, die Kuffar, gegenüber einer Politreligion , die sämtliche Charakteristika eines faschistischen Systems aufweist:

Unterdrückung der geistigen Freiheit, diktatorische Ideologie, Über- und Untermenschendenken, Hass, Gewalt und Terror gegen “Ungläubige”  und last but not least die Unterjochung eines Teiles der Bevölkerung (hier nicht nur die (politisch) Andersgläubigen, Juden und Homosexuelle, sondern alle Frauen, hupps das sind gleich 50% der muslimischen Gesellschaften, und natürlich die Juden und Homosexuellen auch gleich dazu, im Idealfall zu beobachten in den fast 100% und 100% Islamländern wie Bangladesh, Ägypten, Indonesien, Iran, Irak, Jordanien, Marrokko, Pakistan, Palästina, Syrien, Tadschikistan, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Afghanistan, Saudi Arabien, Somalia, Yemen).

Zahlenmässig sieht dagegen der Terror der Nazis aus wie Peanuts.

Dem allen voran steht eine quasi-nationalsozialistische Endsieg-Idee, der globale Jihad. Wir, die Kuffar, d.h. alle nicht islamischen Länder, sind uns gar nicht dessen bewusst, dass wir im Krieg sind, da die Invasion schleichend ist und wir dank Humanismus und Renaissance an das Gute im Menschen glauben wollen. Unsere Gesetze sind auf “in dubio pro reo” ausgerichtet und können die zahlreichen Attacken gegen “Ungläubige” in Deutschland nur ungenügend ahnden.

Effendi Wulff, Ihre Rede wird in die Geschichte eingehen, und sie als deutscher Chamberlain.

Honoriert wird der Verrat des eigenen Volkes: Die Evangelische Akademie Tutzing verleiht Bundesminister Wolfgang Schäuble ihren Toleranzpreis, weil er als Innenminister die Deutsche Islamkonferenz ins Leben gerufen habe. Damit habe Schäuble “maßgeblich dazu beigetragen, das Verhältnis zwischen Staat und Muslimen auf eine tragfähige Grundlage zu stellen und einen offenen Diskussionsprozess anzustoßen, der für die Werte der eigenen Gesellschaft wirbt und zugleich offen ist für das Fremde”.
————————–
Langsam reicht’s: Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, hat Sarrazin wegen seines viel diskutierten Interviews in eine Reihe mit Goebbels, Göring und Hitler gestellt:

“Ich habe den Eindruck, dass Sarrazin mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist”, sagte Kramer am Freitag bei einer Pressekonferenz in Berlin. Er stehe in geistiger Reihe mit den Herren.

Müssen sich jetzt alle anstecken lassen von den maßlosen Übertreibungen des Ex-Finanzsenators?

Kramers Vorwürfe sind einfach lachhaft. Sie machen kleine Münze aus dem Nazi-Vorwurf, sehr bedenklich für den Zentralrat, der sich auf echte Antisemiten konzentrieren sollte.

Sarrazins Äußerungen über die Eroberung Deutschlands per Geburtenrate sind verwerflich, weil sie einem demographischen Faktum eine politische Intention unterschieben.

Aber nirgendwo gibt es einen Fitzel von NS-Gedankengut bei Sarrazin.

Seine Einmauerungs- und Abschiebe-Phantasien finde ich übertrieben und falsch, aber sie haben nichts mit rassistischen Vernichtungswünschen zu tun, die die NS-Politik kennzeichneten.

Im übrigen spricht Sarrazin nicht über irgendeine “Rasse”, sondern über bestimmte Gruppen, die bei der Integration versagen – die deutschstämmige Unterschicht übrigens inklusive.

Hat Stephan Kramer nicht die Passage gelesen, in der Sarrazin sich “Ostjuden” statt der Türken und Araber wünscht? (Auch das ist töricht und verletzend, aber was hätten wohl die Herren  Hitler, Göring und Goebbels  über diesen vermeintlich Geistesverwandten gedacht!)

Herr Kramer ist leider schon öfter durch leichtfertige, vollkommen unnötige Interventionen aufgefallen, die dem Antifaschismus einen schlechten Namen geben.

Man kann Thilo Sarrazins Analyse und seine Schlussfolgerungen ablehnen oder teils kritisieren, teils bedenklich finden, ohne dabei in die NS-Kiste zu greifen. Sarrazin sollte es zu Bedenken geben, dass die NPD ihn höhnisch ans Herz drückt.  Mit seinen Äußerungen hat er sich diesem Missbrauch seines Interviews selber ausgesetzt. Aber er argumentiert eben nicht nazistisch.

Wenn jemand sagt: Sie sollen Abitur machen und studieren, und dann hat sich das Problem erledigt – dann ist das alles andere als Rassismus.

Aber: Wenn Sarrazin sich seine “stammtischnahen” Ausflüge in die Eugenik (”Unterschichtgeburten”) genehmigt und von der Eroberung per Geburtenrate fantasiert, dann legt er eben das Mißverständnis (glaube ich immer noch!) seiner Intention nahe.

Es muss aber langsame Schluss sein mit dem verantwortungslosen Gerede – auch der Gegner Sarrazins!

Es sei denn, Kramers Hitler-Goebbels-Göring-Maximalvergleich war eine satrirische Überspitzung ins Absurde, und ich habe es wieder einmal nicht gemerkt… Aber ich fürchte, es war bitter ernst gemeint.

————-

Auszug aus Spiegel Online Artiekl 9.12. 2009: ……………..Versuche von SPIEGEL ONLINE, mit führenden Mitgliedern der Clans über die Vorwürfe zu sprechen, werden rigoros abgeblockt. Zugänglicher hingegen zeigt sich der Bremer Rechtsanwalt Jörg Hübel, zu dessen Mandanten auch Angehörige der betroffenen Familien zählen. “Ich halte das Vorgehen der Polizei für unredlich”, sagt der Jurist SPIEGEL ONLINE. “Da wird auf der Basis sehr zweifelhafter Zahlen eine Kampagne gefahren. Mir ist schleierhaft, was das soll.”

“Sozialpolitik ist die beste Sicherheitspolitik”

Seiner Auffassung nach sind Mitglieder der Familie M. wesentlich seltener straffällig geworden, als von den Ermittlern behauptet wird. “Aus meiner Erfahrung mit einzelnen kann ich sagen: Sobald man ihnen die Möglichkeit zu arbeiten gibt, endet ihre kriminelle Karriere. Sozialpolitik ist die beste Sicherheitspolitik.” Und natürlich gebe es zahlreiche Mhallamiye-Kurden, die in Deutschland angekommen und gut integriert seien. “Aber über die spricht natürlich niemand.”……………

Muslime sollen Gelder aus Schweiz abziehen

www.20min.ch Daniel Cohn-Bendit rät reichen Muslimen, ihr Geld von den Schweizer Banken abzuziehen. Dies wäre die grossartigste aller Antworten auf das Minarett-Verbot, sagte der Fraktionspräsident der Grünen im EU-Parlament in einem Interview.

Daniel Cohn-Bendit.
Daniel Cohn-Bendit. (Bild: Reuters)

«Die Kassen der Eidgenossenschaft leeren: das ist es, was man tun müsste. Auf dass Saudi-Arabien oder die Vereinigten Arabischen Emirate euren Finanzplatz verlassen», sagte Cohn-Bendit der Genfer Tageszeitung «Le Temps» und erinnerte an den Druck des US-Fiskus in der UBS-Affäre. Wenn diese Abstimmung wirtschaftliche Konsequenzen habe, würden es die Schweizer verstehen.

Aufgabe der politischen Elite sei es, die Bevölkerung für eine neue Abstimmung zu mobilisieren. Vor der Angst im Volk zu kapitulieren, wäre eine Niederlage für alle Demokraten. Cohn-Bendit räumte ein, dass die Schweizer so gestimmt hätten, wie dies zweifellos auch ein guter Teil der Europäer getan hätte. Nämlich mit der Angst gegenüber dem Islam und den Bildern von Selbstmordanschlägen in Pakistan und Afghanistan im Kopf.

Dies entschuldige aber nichts, sagte der grüne Politiker und erinnerte an die Rückweisung von Flüchtlingen an der Schweizer Grenze im Zweiten Weltkrieg. Das helvetische Problem sei der Egoismus der Reichen, wie man ihn auch in Norditalien vorfinde. Man wolle, dass die Muslime in der Schweiz lebten und arbeiteten, aber unter der Bedingung, dass sie schwiegen und eines Tages wieder gingen.

http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Muslime-sollen-Gelder-aus-Schweiz-abziehen-12731911

——————————————

PI-Der deutsch-französische Europagrüne 68-er Daniel Cohn-Bendit (Foto) hat viel Freude am Naturbelassenen, besonders an kleinen Mädchen. Dass er zu ihnen etwas unnatürliche Nähe verspürt, ist schon länger bekannt, was er in nachfolgendem Fundstück vom 23. April 1982 auch offen zugibt. Nur ein kleines Beispiel dafür, welche “Vorbilder der Gesellschaft” Europa regieren und wohl auch in Zukunft regieren werden.

Aus der Diskussion von 1982 nur ein paar wenige Aussagen:

“Es gibt ziemlich viele Drogen. Milde Drogen. Wir verteidigen das. Haschisch-Küchlein sind fantastisch. Ich habe heute Abend eins gegessen – fantastisch sage ich Ihnen. Ich fühle mich fit, entspannt, das geht sehr gut für mich.

Ich arbeite mit kleinen Kindern (alternativer Kindergarten)… Ich gehe um 9 Uhr morgens hin und finde dort meine acht kleinen Knirpse zwischen 16 Monaten und zwei Jahren. Ich wasche ihnen den Popo ab. Ich kitzle sie, sie kitzeln mich. Wir tätscheln uns. … Zuviel Tätscheln? Das ist lächerlich! Ich setze ihnen keine Ideen in den Kopf. Wissen sie, die Sexualität eines kleinen Kindes ist etwas absolut Fanatisches. Mann muss aufrichtig sein, seriös. … Bei den ganz Kleinen ist es was anderes, aber bei den Vier- bis Sechsjährigen. Wissen Sie, wenn ein kleines fünf-fünfeinhalbjähriges Mädchen beginnt, sie auszuziehen, ist das fantastisch. Es ist fantastisch, weil es ein Spiel ist, ein wahnsinnig erotisches Spiel.”

http://www.pi-news.net/2009/06/die-kleinen-freuden-des-daniel-cohn-bendit/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: