SIOE Deutschland

Racism is the lowest form of human stupidity, but Islamophobia is the height of common sense

  • sioegermany_logo
  • SIOE Mitgliedschaft & Spenden

    IBAN: DK 91 9860 8890006605
    Swift kode: FIONDK 22


    paypal_logo1

  • “SIOE Deutschland” auf www.Facebook.com

    Tragen Sie sich in unserer Gruppe als Mitglied ein, und werden Sie Teil des islamo-faschistischen Widerstandes.
  • Zum Nachlesen

  • Subscribe

  • RSS PI-News

    • Oh weh, ich mag IB! Vorsorgliche Selbstanzeige an den Verfassungsschutz
      An das Landesamt für Verfassungsschutz Hessen Konrad-Adenauer-Ring 49 65187 Wiesbaden Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner staatsbürgerlichen Gewissensnot wende ich mich mit diesem Schreiben hilfesuchend an Sie. Denn ich hege einen schlimmen Verdacht gegen mich selbst: Bin ich etwa ein Verfassungsfeind? Auf jeden Fall sollten Sie mich künftig ihrer fürso […]
    • Pöbel-Email von CDU-Vorzeigemigrantin In die Gülle getreten
      Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner ist vielen PI-Lesern durch seine mahnenden Beiträge an Politiker bekannt. In vielen seiner offenen Briefe hat er Missstände auf den Punkt gebracht, und den verantwortlichen Politikern einen Spiegel vorgehalten. Auch an Margot Käßmann wandte er sich jetzt „in Sorge um die Zukunft des Protestantismus“. Penner hielt der Bis […]
    • Video: Pegida Dresden vom 29. Mai 2017
      Auch bei 33 Grad Hitze werden Pegida und all die mutigen Menschen, die jede Woche Gesicht zeigen und patriotischen Widerstand leisten, gegen ein System, das uns nicht nur die Freiheit nehmen will, sondern auch Tod und Terror billigend in Kauf nimmt, wieder auf die Straße gehen. Für alle die nicht dabei sein können, gibt es […]
    • Islamisierung Deutschlands Stuttgart: Staatliche Terrorunterstützung
      Das Innenministerium in Baden-Württemberg unter Thomas Strobl (CDU) lässt ein bekanntes islamisches Terrornetzwerk neue Strukturen ausbilden und unterstützt dieses zudem mit 150.000 Euro aus der Staatskasse. 2015 wurde das „Islamische Bildungs- und Kulturzentrum Mesdschid Sahabe e.V“ in Stuttgart-Botnang (Regerstraße 60) geschlossen, nachdem nachgewiesenen w […]
    • Linksfaschisten legen Hinterhalt Mordversuch an Polizisten in Berlin
      An der Respektlosigkeit gegenüber der Polizei ist die Polizei selbst schuld. Dass sie beschimpft und bespuckt werden, haben sie sich selbst zuzuschreiben. Alles sind Straftatbestände. Aber wenn sie nicht (auf Antrag) verfolgt werden, lernen die Straftäter daraus, dass es doch keine Straftatbestände sind. Solche Nachlässigkeit führte dazu, dass gerade Linksfa […]
    • "Knallhart-Kurs" der Kanzlerin Jetzt will Merkel Europas Kaiserin werden
      Von Wolfgang Hübner. Angela Merkel ist von den vergangenen Tagen mit Donald Trump enttäuscht. Und zwar so sehr, dass sie das jetzt die braven Deutschen und die ganze Welt wissen lässt. Wie schön waren für sie doch die Jahre mit Trumps Amtsvorgänger Obama; wie innig und einverständlich doch der Dialog mit dem Killerdrohnen-Charmeur im lukrativen […]
    • Shitstorm gegen Käßmann Abgekanzelt!
      Von Selberdenker. Politisch agierende „Geistliche“, auch andere hauptamtliche, sozial bestens abgesicherte Bessermenschen, lesen bei Medien wie PI mit, möchte man meinen. Hier wird seit Jahren zum Beispiel beklagt, dass man sich der politisch forcierten Entwicklung dieses Landes gegenüber hilflos fühlt. Man traut sich, seinen Protest bei Medien wie PI zu äuß […]
    • Revolte nicht in Sicht Michael Klonovsky: Die Leistungsfähigkeit der Deutschen ist zugleich ihr Fluch
      Donald Trump hat einer Handvoll europäischer Führungs-Versager erklärt, dass sie nicht in der Lage sind, ihren Kontinent zu schützen, weder vor dem kleinen Problem des islamischen Terrorismus noch vor dem weit schwerwiegenderen, der orientalisch-afrikanischen Landnahme, und die versammelten Führungsversager sind sauer und lassen das durch ihre Medien-Claque […]
    • Kässmann & Co. Kann man Selbsthass unter Strafe stellen?
      Von Cantaloop. Angesichts der jüngsten Äußerungen von Klerikern und hochrangigen Politikern, durch die aufgrund ihres pathologischen Hasses auf die eigene Kultur eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Allgemeinheit ausgehen dürfte, fragt man sich als mündiger Bürger so manches Mal, ob da nicht irgendwie eine Art von juristischer Grenze gezogen werden k […]
    • G7-Gipfel Ausgerechnet Merkel, die jeden Vertrag bricht, sieht in Amerika keinen verläßlichen Partner
      Für die geistig anspruchslose Bundeskanzlerin Merkel haben sich die Verhältnisse nach dem G-7-Gipfel in Taormina geändert. „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei, sagte sie und zielte damit auf Amerika. Seit wann aber können wir uns auf dieses unselige Flatterweib verlassen? Was wollte sie denn in […] […]
    • Die koordinierte Invasion hat Hochsaison 10.000 illegale Mittelmeerreisende in vier Tagen
      Die Sonne scheint, das Meer ist ruhig, es ist Hochsaison für Sozialtöpfe-Suchende, die von der libyschen Küsten aufbrechen sich Richtung Europa, mit Wunschziel Germoney „retten“ zu lassen. Wie AFP berichtet waren es in den vergangenen vier Tagen 10.000 Illegale, die auf ihre europäischen Schlepper warteten. Allein am Freitag wurden 2.200 „Rohdiamanten“ von M […]
    • Islamterror ohne Islam? BILD stellt zehn Fragen zum ISIS-Terror in Europa und „vergisst“ die wichtigste!
      Wenn hinlänglich bekannt ist, dass 30.000 tödlichen Terroranschläge seit 2001 von Moslems begangen wurden: Warum wird von Politik und Medien nicht klar die Ursache dieser Gewalteskalation genannt – der Islam?  Die Fragen der BILD: 1. Warum müssen wir, wenn wir heiraten wollen, einen Berg an Urkunden vorlegen, obwohl wir einen Pass haben, UND Flüchtlinge könn […]
    • Anklageschrift zum Überfall auf Camperpärchen in Bonn Polizei fühlt sich durch Hilferuf nach Vergewaltigung „verarscht“
      Am 2. April, kurz nach Mitternacht wurde in der Bonner Siegaue ein junges Studenten-Pärchen von Eric Kwame Andam X., einer 31-jährigen Vergewaltigungsfachkraft aus Ghana beim Zelten überfallen (PI berichtete). Der afrikanische Merkelgast hieb mit einer Astsäge auf das Zelt des Paares ein, bedrohte beide mit dem Tod, zerrte die 23-jährige Frau, mit einem char […]
    • Replik auf Aydan Özoguz Akif Pirinçci: „Es gibt eine deutsche Kultur – und sie ist allen Kulturen überlegen“
      Es gibt Figuren in der Bundesregierung, die hohe Ämter bekleiden und bei denen man sich unwillkürlich fragt, weshalb ein Staatsanwalt sie nicht vor Gericht zerrt, weil sie nicht – wie ihr Amtseid vorschreibt – zum Wohle des deutschen Volkes agieren, sondern nachweislich als dessen Feinde zu seinem Nachteil. Solch eine höchst dubiose Figur ist die […] […]
    • Hauptstadt Israels Netanyahu dankt tschechischem Parlament für Jerusalem-Resolution
      Israels Premierminister Benjamin Netanyahu hat dem tschechischen Parlament für den Beschluss gedankt, Jerusalem als die Hauptstadt Israels anzuerkennen. Der Beschluss forderte auch Sanktionen gegen die UNESCO, bis diese ihre Anti-Israel Voreingenommenheit beendet. In der jüngsten einer Reihe von mehreren ähnlichen Resolutionen hatte die UNESCO dafür gestimmt […]
    • Manchester-Attentäter Salman Abedi Tagesschau: Ein „Brite libyscher Abstammung“
      Würde ein Brite andere Briten töten? Eher nicht. Es gab den Fall in Nordirland, wo katholische Briten (von der IRA) protestantische Briten töteten und umgekehrt. Der Gegensatz der Glaubenszugehörigkeit stand dort aber (auch) als äußerliches Merkmal für andere Gegensätze wie z.B. wirtschaftliche Stellung oder Volkszugehörigkeit der Menschen. Die Glaubenszugeh […]
    • Kritik von AfD-Politiker Petr Bystron „Martin Luther wäre auf dem Evangelischen Kirchentag unerwünscht!“
      Martin Luther kommt auf dem Evangelischen Kirchentag nur auf Plakaten vor. Die Stargäste des Megaevents sind zwei Politiker: Barack Obama und Angela Merkel. Dabei ist Luther 500 Jahre nach dem Thesenanschlag aktueller denn je. Denn die Kirche paktiert wieder mit Politik und betreibt ungeniert Ablasshandel. Käme Luther selbst nach Berlin, würde er von den Kir […]
    • Geert Wilders zu Manchester „Wir sollten begreifen, dass der Islam uns den Krieg erklärt hat!“
      Ich schreibe diesen Artikel heute, nachdem wir als Mitglieder des Niederländischen Parlaments in Anwesenheit des britischen Botschafters mit einer kurzen Rede unseres Premierministers und mit einer Schweigeminute der Opfer von Manchester gedacht haben. Vor zwei Monaten haben wir dasselbe für die Opfer in Stockholm getan. Im vergangenen Dezember für die in Be […]
    • Moslems in Manchester sehen sich als Opfer Islamische Liebe für „Ungläubige“
      Der britische Channel 4 schickte am Mittwoch Reporter nach Rusholme im Süden von Manchester auf die Straße, um Moslems über den islamischen Terroranschlag und zu eventuellen heftigen Reaktionen (backlash) gegen Moslems zu befragen. Eine Vollverschleierte distanzierte sich zunächst von Terroranschlägen, aber dann antwortete sie in islamkonformer Manier: „Ich […]
    • AfD-Wahlkampfauftakt in Tuttlingen Video: Björn Höcke rockt den Südwesten!
      Sage noch einer, der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke käme im Westen Deutschlands nicht gut an! Im baden-württembergischen Tuttlingen war am 19. Mai beim Wahlkampfauftakt der AfD das Gegenteil der Fall. Eine mitreißende Rede, „Höcke, Höcke“-Rufe und Standing Ovations von 300 Besuchern – viel mehr geht nicht. Höcke hatte am Anfang seiner Rede noch ext […]
  • RSS Atlas Shrugs

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

Christianophobia

 

Sudanesische Christen bei lebendigem Leibe verbrannt

Status Quo der Christenverfolgung weltweit  http://www.csi-de.de/weltweit_religionsfreiheit.php

Protestant church burned in Algeria

By AOMAR OUALI, Associated Press Writer Aomar Ouali, Associated Press Writer – Mon Jan 11, 2010

ALGIERS, Algeria – Islamists looted and burned a Protestant church in Algeria, the congregation’s leader said Monday, suggesting they were inspired by a recent spate of religious intolerance in the Arab and Muslim world http://news.yahoo.com/s/ap/20100111/ap_on_re_af/af_algeria_burned_temple
Die Diskriminierung gegenüber religiösen Minderheiten in Ägypten nimmt einige Tage nach dem Überfall auf koptische Christen mit mehreren Toten immer groteskere Formen an. Der derzeitige Trainer der Fußballnationalmannschaft Ägyptens, Hassan Shehata, der derzeitig beim Afrika-Cup in Angola weilt, hat nun geäussert, welche Voraussetzungen ein Kandidat für die Mannschaft haben muss: Er muss dem islamischen Glauben angehören!!

Egypt coach Hassan Shehata wants only players who observe Islam on national team http://news.yahoo.com/s/ap/20100111/ap_on_re_af/af_algeria_burned_temple

___________________________________________________________________________________________________

Presseschau Schweiz: Antiminarett-Initiative – Freitag, 4. Dezember 2009 • Die Realität: Kirchen in islamischen Ländern? Verboten! Religionsfreiheit in der Türkei? Fehlanzeige! Christen beleidigt?

EuropeNews 3 Dezember 2009 Kirchen dürfen nicht gebaut oder restauriert werden Während in der Schweiz heftig um die Antiminarett-Initiative gestritten wird, ist die Situation in islamischen Staaten in Bezug auf christliche Bauten eindeutig: Nicht einmal die Renovation bestehender Kirchen ist erlaubt. Die Realität: Christen werden in islamischen Ländern unterdrückt, verfolgt und verjagt. Manchmal ist Toleranz Feigheit … Beleidigt?

Fatwa: Kirchenbau im Islam verboten!

Fatwa zur Frage, ob Kirchen unter muslimischer Herrschaft existieren dürfen

Fatwa zur Frage, ob die Schließung oder Abriss einer Kirche in einem muslimischen Land als Unrecht gewertet werden darf

Fatwa zur Frage, ob man Christen und Juden zu ihren Feiertagen beglückwünschen darf

Türkei: Kirchen dürfen keinen Nachwuchs ausbilden

Seit 35 Jahren Priesterausbildung in der Türkei untersagt

Türkei: Bibelverkauf verboten

Türkei: Zehn Jahre Lehrverbot für Aramäisch

Kirchen in der Türkei – leider Fehlanzeige

EU-Umfrage: Türken lehnen Christen und Juden als Nachbarn ab

Türkei: Christenpogrome in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Türkei: Beinah erneute Hinrichtung eines Christen durch fanatisierten Muslim

Istanbul: Deutscher Christ aus religiösen Motiven ermordet

Türkei: Neue Verwicklungen im Prozess um Christenmorde

Christliche Minderheit in Istanbul – Bei den Armeniern regiert die Angst

Häuser von Christen in Istanbul gekennzeichnet

Kloster Mor Gabriel: Wie tolerant ist der Islam?

Türkei: Gewaltserie gegen Christen geht weiter

Türkei: Prozess wegen Mord an Christen beginnt – Deutschen & zum Christentum übergetretenen Türken Kehlen durchgeschnitten

Türkei: Koranplakat an Istanbuler Moschee warnt vor Christen

Türkei: Hatz auf Christen

Türkische Heldenfilmserie verunglimpft christlichen Glauben

Türkei: Christliche Mission erlaubt, aber vom Staat als große Gefahr eingestuft

ZITATE aus der muslimischen Welt (kleiner Auszug):

Erdogan sagte im Kanal D TV über den Begriff “moderater Islam”, der im Westen oft zur Beschreibung seiner Partei AKP benutzt wird:  „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ Quelle: Milliyet,Turkey, 21.08.2007 ___________________________________________________________________________Am  6. Dezember 1997 zitierte Erdogan den türkischen Dichter Ziya Gökalp mit folgenden Zeilen: “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.” Quelle: Wikipedia  und        „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“  Erdogan, Köln,  Jan 2008 ___________________________________________________________________________“Die westliche Lebensweise stützt sich auf und erhält sich durch die Verführung zur Aufstachelung der natürlichsten und primitivsten Instinkte des Menschen: sozialer Erfolg, Wille zur Macht, Drang zur Freiheit, Liebe zum Besitz, sexuelles Bedürfnis usw.”
Zitat aus: “Tariq Ramadan – Der Islam und der Westen“ : Verfechter des sog. „Euro-Islams“         __________________________________________________________________________ Öger, Vural
Der deutsch-türkische Vural Öger (Öger-Tours), der für die deutsche SPD im Europaparlament sitzt (saß?), erklärte bei einem Essen mit seinen türkischen Freunden der größten türkischen Zeitung “Hürriyet” : „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen.“http://www.abendblatt.de/hamburg/article254449/Nur-ein-Witz-Wirbel-um-Oeger-Aeusserungen.html
__________________________________________________________________________„…Die Sure bedeutet, dass Muslime gegen jene, die die natürliche Ausweitung des Islam verhindern wollten und kriegerisch waren, sich ebenso kriegerisch wehren sollten. Das ist Selbstverteidigung. Der Koran schreibt vor, dass man die Menschen durch Vernunft und Rede überzeugen soll. Wenn die Heiden dies aber verhindern wollen, dann erlaubt der Koran, auch gegen sie zu kämpfen…“
Bardakoglu, Ali
Präsident des türkischen Amtes für religiöse Angelegenheiten und gleichzeitig höchste Autorität der islamischen Religion in der Türkei  http://www.welt.de/print-welt/article153362/Der_Koran_muss_im_historischen_Kontext_interpretiert_werden.html
_________________________________________________________________________________Kristina Köhler, die beim Innenausschuss der Bundesregierung für Islam, Integration und Extremismus zuständig ist, sagte der „F.A.Z.“, der „Koordinierungsrat der Muslime“ habe zunächst den Erklärungen der Arbeitsgruppen zugestimmt. „Inzwischen hat er allerdings seine Zustimmung zu einigen Punkten wieder zurückgezogen: zum Beispiel die Passage zum Thema Wertekonsens, die besagt, dass die hier lebenden Muslime sich auf die demokratisch-freiheitliche Ordnung verpflichten müssen. Zurückgezogen wurde auch die Zustimmung zur Passage, die den Islamismus als Gefahr bezeichnet.“ Q: FAZ
_____________________________________________________________________________________________________

Demirel, Sulayman; Dem ehemaligen bundesdeutschen Kanzler Helmut Schmidt verkündete der damalige türkische Regierungschef Sulayman Demirel: Bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehn Millionen Türken nach Deutschland exportieren“. Der Sozialdemokrat wehrte ab: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen“ Doch Demirel beharrte: „Warten Sie mal ab. Wir PRODUZIEREN die Kinder, und Ihr werdet sie aufnehmen“. (Wochenzeitung “Die Zeit” (Heft “Zeit-Punkte”, Nr. 1/1993)

Der ehemalige Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş Mehmet Sabri Erbakan sagte gemäß dem bayerischen Verfassungsschutzbericht 2001: Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan.“[ http://www.innenministerium.bayern.de/imperia/md/content/stmi/sicherheit/verfassungsschutz/verfsch2001.pdf

Elyas, Nadeem
Gründer und von 1995 bis Anfang 2006 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland. Elyas stammt aus Saudi-Arabien und ist sunnitisch-wahhabitischer Muslim. Folgende Aussagen von ihm, gesprochen am 19.3.1994, sind dokumentiert: “Jede Reklame, die man sieht, ist eine Sünde, fast jede Reklame. Jeder Film, den man sieht im Fernsehen, ist eine Sünde. Auch die wichtigen Sachen in unserem Leben, nehmen wir die ‘Tagesschau’, nehmen wir die Nachrichtenmagazine u.s.w.”… “Wenn das Übel, wenn das Verderbnis, wenn die Sünden so zunehmen, dann werdet ihr vernichtet. Darum sprechen viele Schriftsteller von zwei Sachen: 1. Die Errichtung des islamischen Lebens und 2. Die Errichtung des islamischen Staates”
Der islamische Staat ist offenbar für Elyas das Fernziel. Bis heute unterstützt er erfolgreich den Kampf um das muslimische Schächten, den Kampf um Islamunterricht und den Kampf um das Kopftuch muslimischer Lehrerinnen in unseren Schulen. In einem Interview auf einem Katholikentag wurde er gefragt, ob der säkulare Rechtsstaat die unumstößliche Grundlage sei. Seine Antwort: Ja, solange Muslime in der Minderheit sind”. Interview von Uta Rasche in der FAZ vom 1.2.2005

Türkei „trojanisches Pferd des Islam“ sagt Muammar el Gaddafi
“Das Land sei ein „trojanisches Pferd des Islam“, das nach Europa dränge…..“.“ Ein EU-Mitglied Türkei sei, als würde man das Organ eines Menschen in eine Person mit anderer Blutgruppe verpflanzen.“ „Die Türken würden diesmal nicht wie vor einigen 100 Jahren vor den Toren Wiens stoppen, sondern versuchen, den Islam über den Atlantik zu bringen. Da er „Verantwortung für die Stabilität der Welt“ habe, sehe er sich genötigt, dies alles öffentlich mitzuteilen. Europa bleibe ohnehin nichts anderes übrig, den Islam irgendwann zu akzeptieren oder Krieg gegen die Moslems zu führen.“ Quelle:http://www.focus.de/politik/ausland/libyen_aid_112491.html

Özoguz, Yavuz
Bis vor kurzem war er wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Bremen und nebenbei Betreiber des großen Internet-Portals Muslim-Markt: „Der ermordete Filmemacher Van Gogh ist kein Islamkritiker, sondern ein Verbrecher. Und Deutschland ist auf dem Weg in eine gottlose Gesellschaft, der ein muslimischer Gottesstaat allemal vorzuziehen ist. „ u. a. der Mordaufruf gegen Islamwissenschaftler Hans-Peter Raddatz in 2005

Quelle: http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/051017/05/frames.html

_________________________________________________________________________________

„Dann wollen wir, daß die Fahne des Islam wieder über diesen Landschaften weht, die das Glück hatten, eine Zeitlang unter der Herrschaft des Islam zu sein und den Ruf des Muezzins Gott preisen zu hören. Dann starb das Licht des Islam aus und sie kehrten zum Unglauben zurück. Andalusien, Sizilien, der Balkan, Süditalien und die griechischen Inseln sind alle islamische Kolonien, die in den Schoß des Islam zurückkehren müssen. Das Mittelmeer und das Rote Meer müssen wieder islamische Binnenmeere wie früher werden.” Aus dem Programm, des Gründers der Muslim-Brüderschaft Hassan Al Banna: Wikipedia

„Wenn man den Deutschen die Pulsadern aufschneidet, fließt braunes Blut“, habe er gesagt. Zudem habe er behauptet, die Deutschen würden am liebsten den Türken ein »T« tätowieren, wie es die Nazis mit den Juden getan hätten.“ türkischer Generalkonsul Hakan Kivanc http://www.wdr.de/themen/politik/nrw02/integration/mor_gabriel/index.jhtml

Islamkritiker Bassam Tibi: „Wer sich in der Islam-Diaspora Europas auskennt, weiß, dass nicht nur die Islamisten von einem islamischen, von der Scharia beherrschten Europa träumen; auch orthodoxe Moslems tun dies und rechnen Europa durch demographische Islamisierung durch Migration zum Dar al-Islam/Haus des Islam.“, Quelle: Wikipedia

Weitere Informationen:

http://www.ex-muslime.de                                            www.unterm-schleier.com                       www.vafpage.de

http://www.hintergrund-verlag.de    www.csi-de.de     www.buergerbewegung-pax-europa.de
http://www.europenews.dk/de                                    www.korananalyse.de                             www.1001geschichte.de

„Angesichts der bestehenden Interessengegensätze in den Beziehungen zu Deutschland muß die Türkei ein selbstverständliches Interesse daran haben, die türkische Bevölkerungsgruppe als strategisches außenpolitisches Instrument einzusetzen. Dies erfordert unausweichlich das Ziel, die Gruppe zu mobilisieren und zu politisieren, die dann als organisierte Minderheit in die Politik der Bundesrepublik eingreift.“ Dr. Canan Atilgan ist, „Koordinatorin für Europapolitik“ bei der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Ideenschmiede CDU. Thema ihrer Dissertation war: „Türkische Diaspora in Deutschland: Chance oder Risiko für die deutsch-türkischen Beziehungen?“ auf Seite 169
__________________________________________________________________________________________

Atatürk wurde 1954 durch den Franzosen Jacques Benoist-Méchin zitiert:
Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.“
_________________________________________________________________________________

Für das islamistische Jugendmagazin TNT verfasst Ibrahim El-Zayat einen Bericht, in dem es heißt: „Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen moslemischen Richter haben… Dieses Land ist unser, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen.“

[1, Seite 35] 6. Aussichten für Europa „Und so geraten die Vorstellungen

ihnen und uns in diesem Lande gemeinsam zu gestaltenden Zukunft zur reinsten Horrorvision für die Bevölkerung des Gastlandes, während die gegenwärtig festzustellende weitgehende Verweigerung jeglicher Anpassung an die Lebensverhältnisse in unserem Land von den deutschen Mitbürgern zwar als befremdlich jedoch keineswegs als bedrohlich angesehen wird. „Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv (im Sinne des Islam) zu verändern. Mit Hilfe Allahs werden wir es zu unserem (islamischen) Paradies auf Erden machen, um es der islamischen Ummah (Gemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.” Und aus dem Koran (33,27) wird dazu zitiert: „Allah hat euch zu Erben gesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter und alle Lande, in denen Ihr Fuß fassen werdet.” Diesen Aufruf der „Muslimischen Jugend” verbreitete das islamische Jugendmagazin „TNT” in seiner 1. Ausgabe 1996.“ – Unmissverständlicher kann man die Eroberungsabsichten des Islam in Deutschland kaum noch formulieren. [12]

Im Frühjahr 2007 geriet Köhler in die Kritik, [3] nachdem Ibrahim El-Zayat als sein Gast an einer Sitzung der Islamkonferenz teilgenommen hatte.[4] El-Zayat ist Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland und wird mit der Muslimbruderschaft in Verbindung gebracht.[5] Köhler erklärte, er habe „seit längerem gewünscht“, dass El-Zayat bei einer Sitzung der Konferenz zugegen sei, zumal dieser ihm bisher viel geholfen habe.[4] In “Islam-Leitbilder”, S. 28 äußert er: „Die Glaubensgrundsätze (des Islam) und das islamische Recht (Scharia) zeigen den quasi-totalen Anspruch der Religion auf Mensch und Gesellschaft.“ In „Islam-Leitbilder“, S. 33 äußert er: „Das islamische Gesellschaftssystem wird damit aber keineswegs zu einer Demokratie. Diese Staatsform ist dem Islam fremd.“

Zitat, Ayyub Axel Köhler

_

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: