SIOE Deutschland

Racism is the lowest form of human stupidity, but Islamophobia is the height of common sense

  • sioegermany_logo
  • SIOE Mitgliedschaft & Spenden

    IBAN: DK 91 9860 8890006605
    Swift kode: FIONDK 22


    paypal_logo1

  • “SIOE Deutschland” auf www.Facebook.com

    Tragen Sie sich in unserer Gruppe als Mitglied ein, und werden Sie Teil des islamo-faschistischen Widerstandes.
  • Zum Nachlesen

  • Subscribe

  • RSS PI-News

    • Ermittlungen gegen Lutz Bachmann eingestellt
      Und wieder ist eine linke Seifenblase an den wohl doch noch gelegentlich bestehenden gerechten Spitzen unserer Gerichtsbarkeit zerplatzt. Pegida-Chef Lutz Bachmann (Foto) hatte Anfang 2016 in Facebookposts u.a. die Hashtags „#TheHigherTheBetter“, „#RopeIsGoingToBecomeExpensive“ und „#TimeToLearnTieing“ gesetzt. Linken-Politikerin Juliane Nagel, deren Immunit […]
    • Marias Mörder ist kein „MUFL“
      Auch wenn es uns klar war, die Justiz braucht Beweise. Hussein K. (Foto), der angeblich „minderjährige unbegleitete Flüchtling“ (MUFL), Vergewaltiger und Mörder der Freiburger Studentin Maria K. (19) war zum Tatzeitpunkt nicht wie angegeben erst 17, sondern mindestens 22 Jahre alt. Zu diesem Schluss kommt ein von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebenes A […]
    • 18 Uhr: Merkel-muss-weg-Mittwoch in Berlin
      Wie jeden Mittwoch findet auch heute wieder von 18 bis 19 Uhr eine Merkel-muss-weg-Mahnwache, organisiert von AfD-Abgeordneten und -Mitgliedern aus Brandenburg und Berlin, direkt vor dem Kanzleramt statt. Im Aufruf dazu heißt es: Kommen auch SIE nach Berlin, kommen Sie mit uns zum Kanzleramt. Wir müssen Deutschland retten. Damit unser Vaterland nicht mit den […]
    • Opfer sollen künftig „Erlebende“ heißen
      Dummheit ist kein Verbrechen, so eine Volksweisheit, die man in Zeiten, in denen wir Politiker wie Katrin Göring-Eckardt, die hier exemplarisch steht, haben, noch einmal überdenken sollte. Leider sind wir im gegenderten Verharmlosungs-Lala-Land mit einer Flut von vielleicht nicht dumm geborener aber linksindoktrinierter und an Fachhochschulen und Universität […]
    • Joel Fishman: Die Zwei-Staaten-Täuschung
      Erst vor ein paar Tagen hat die deutsche Bundesregierung das geplante Gipfeltreffen mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu am 10. Mai abgesagt. Das geschah Berichten zufolge, weil die Bundesregierung Israels Verpflichtung zur “Zwei-Staaten-Lösung” in Frage stellt. Wir veröffentlichen nachfolgend die Übersetzung eines Artikels des Historikers […]
    • JF-TV: Was steckt hinter Merkels Maske?
      (Vorstellung des neuen Buches von Junge Freiheit-Reporter Hinrich Rohbohm: “Merkels Maske – Kanzlerin einer anderen Republik”)
    • Video: Stimmen zu den Dresdner Schrottbussen
      Die Schrottbusse, die in Bayreuth gekauft und vor der Frauenkirche senkrecht aufgestellt wurden, bezeichnet der syrische “Künstler” Manaf Halbouni als “temporäre Skulptur”. Sie stehen seit 8. Februar auf dem Neumarkt und werden ihn noch bis 3. April verschandeln. Dieses “Monument” soll an die Kriegsopfer in Aleppo erinnern und gleichzeitig noch eine Verbindu […]
    • Die „Umgestaltung“ Deutschlands
      Die vereinigte politische Linke wünscht sich zur Stärkung der „Diversität“, dass zugewanderte Muslime fortan maßgeblich darüber mitentscheiden, wie sich die „Rest-Deutschen“ in ihrem (noch) eigenen Lande zu verhalten haben. Sie präsentierten deshalb unter Vorsitz der „Integrationsbeauftragten“ Özgouz (PI berichtete) bereits ein „Impulspapier“, eine Art von K […]
    • Potsdam zahlt für islamisches Freitagsgebet
      Die Mitglieder der katholischen und evangelischen Kirchen werden von selbigen per Kirchensteuer zur Kasse gebeten. Das kann man gut oder schlecht finden, auf jeden Fall kann man sich durch Austritt aus den Kirchengemeinschaften davon ausnehmen. Glauben darf man schließlich auch ohne Kirchenzugehörigkeit. Was sich die Bürger in Potsdam allerdings nicht aussuc […]
    • Schweden, Trump, Lügenpresse und die Fakten
      Donald Trump hat Schweden als ein gefährliches Land bezeichnet und dafür (muslimische) „Immigranten“ als eine Ursache ausgemacht. Das hat zwei Folgen für die veröffentlichte Meinung bzw. die Merkelsche Staatsdoktrin in Deutschland: 1. Weil es Trump gesagt hat, muss es falsch oder schlecht sein oder beides. Und 2. darf seine Aussage also nicht stimmen und mus […]
    • Pro Köln bleibt Ärgernis für kölschen Politklüngel
      Die Bürgerbewegung Pro Köln, die von manch ihrer Gegner spätestens seit dem Aufkommen der AfD für klinisch tot erklärt wurde, erweist sich aktuell als quicklebendig und als echtes Ärgernis für die Kölner Altparteien. Nachdem der selbstherrliche Kölner Politklüngel zuerst seine jahrelang eingeübte (Missbrauchs)Praxis des Rathauses als kostenlose Parteiwerbefl […]
    • Marine Le Pen weigert sich im Libanon beim Besuch des Großmuftis ein Kopftuch anzuziehen
      Was für eine Frau! Jederzeit wach und bewusst, dass sie ihr eigener Herr ist und selbst bestimmt, wie sie sich zu kleiden oder zu verhalten hat. Wenn es anderen nicht passt, muss man mit denen auch keinen Umgang pflegen. Im Video oben zu sehen: Marine Le Pen folgt der Einladung des Großmuftis von Libanon, weigert […]
    • Konflikt in AfD umgehend beenden!
      Wer nach der rundum verlogenen, aber wirkungsmächtigen Rede des SPD-Kanzlerkandidaten Schulz zur Sozialpolitik die Zeichen der Zeit immer noch nicht begriffen hat, leidet unter bedenklicher politischer Begriffsstutzigkeit: Die etablierten Kräfte inszenieren ein gutes halbes Jahr vor der Bundestagswahl und gerade noch rechtzeitig vor der wichtigen Landtagswah […]
    • Im grünen Ländle gehts bei der Bildung bergab
      Beim Ende 2016 vorgestellten “IQB-Bildungstrend 2015”, dem deutschen Pendant zur Pisa-Studie, war das früher verlässlich unter den Besten platzierte, aber seit 2011 von den Grünen befallene Baden-Württemberg ins hintere Drittel abgestürzt. Getestet wurden die Fähigkeiten der Schüler in Deutsch und Englisch. Ein Freund, neuerdings im Badischen lebend, bericht […]
    • Gründe für die sinkenden AfD-Umfragewerte
      In den neuesten Umfragen zur Bundestagswahl liegt die AfD mit zumeist einstelligen Werten so niedrig wie seit einem Jahr nicht mehr.  Einmal abgesehen von der tatsächlichen Aussagekraft sogenannter „repräsentativer Umfragen“ bleibt trotzdem festzuhalten, dass es in den letzten Wochen einen signifikanten Niedergang in diesen Prognosen gegeben hat. Vor dem Hin […]
    • Gießen: Gruppenvergewaltigung an 34-Jähriger
      Gießen: An der Bahnunterführung in Richtung Güterbahnhof wurde eine 34–Jährige am frühen Sonntagmorgen Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Frau hatte gegen 00.45 Uhr ein Lokal in der Frankfurter Straße verlassen. Sie bog danach von der Bahnhofstraße in Richtung Güterbahnhof ab und lief dann weiter entlang der Wieseck. Im Bereich der Unterführung seien dann […]
    • Fällt Frankreich als erstes Land in Europa?
      In Frankreich herrschen Bürgerkriegszustände und das nicht erst seit gestern – PI berichtet seit Jahren über die unselige Gewaltallianz zwischen Linken und Moslems, die dem Land nicht nur unzählige No-Go-Areas beschert, sondern es insgesamt stetig mehr und mehr destabilisiert hat. Genau genommen ist es ein Krieg der moslemischen Einwanderer, unterstützt von […]
    • Akif Pirinçci: Das parfümierte letzte Hemd
      Die Pressebranche befindet sich in einer tiefen Krise – in einer finanziellen. Die Auflagen der Printprodukte sinken in Horrorgeschwindigkeit, Werbeeinnahmen brechen weg. Die Ursachen hierfür sind divers. Die Leserschaft wandert immer mehr ins Netz ab, insbesondere die junge, wo die Gratis-Mentalität grassiert. Alternative Medien abseits der Mainstream-Meinu […]
    • Video: Pegida aus Dresden vom 20.2.2017
      Um 18.40 Uhr ist es wieder so weit, Pegida Dresden bringt den Widerstand auf die Straße und wird den staatlichen Irrsinn der vergangenen Woche anprangern, ist doch jeder Tag in Merkel-Deutschland reich an Skandalösem. Während die Gäste der Kanzlerin, vergewaltigen, rauben oder die Polizei angreifen, lässt die linke Justiz importierte Kinderschänder mit der B […]
    • “Vergast alle Deutschen” gut – “Negerball” böse
      Facebook schreibt in einer Antwort auf das Melden der Seite “Vergast alle Deutschen”: “Du hast Vergast alle Deutschens Beitrag wegen Hassrede anonym gemeldet…Wir haben uns den Beitrag angesehen und festgestellt, dass er gegen KEINEN unserer Gemeinschaftsstandards verstößt,…”. Wir meinen, es spielt hier keinerlei Rolle ob Facebook die Seite: “Vergast alle Deu […]
  • RSS Atlas Shrugs

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

EuroMed – Ein weiterer Schritt Richtung EURABIA

Posted by sioede on January 15, 2010

http://europenews.dk/de/node/28976

EuroMed kommt. 14 Tage Zeit um dagegen zu protestieren!

Von Henrik R Clausen 14 Januar 2010

Die Europäische-Mittelmeer-Partnerschaft, auch bekannt als EuroMed, blieb 15 Jahre lang unter dem Radarschirm verborgen. Als sie im Jahr 2008  eine öffentliche Diskussion verursachte, wurde sie umbenannt in “Union für das Mittelmeer”, und wurde still und leise weiter fortgeführt.

Man hat zwischenzeitlich nicht viel davon gehört, aber jetzt hat EuropeNews die sensationelle Nachricht erhalten: Sie wird derzeit zusammengestellt – und wir haben ein Fenster von nur 14 Tagen um dagegen zu protestieren.

Die Nachrichten wurden diskret in dieser ANSAmed Nachricht versteckt:

MED UNION: Der Jordanier MASADEH wird zum Generalsekretär ernannt

Zitat:

Ahmad Khalaf Masadeh, jordanische Botschafter in Brüssel, wurde heute zum Generalsekretär der Mittelmeer-Union ernannt.

Es ist bemerkenswert, dass der Botschafter einer nicht-demokratischen Nation an die Spitze der Union gewählt wurde. Man sollte nun nicht davon ausgehen, dass sich die Europäische Union, die von einer nicht gewählten Kommission und einem nicht gewählten Präsidenten regiert wird, allzu viel Sorge um solche Details machen sollte.

Da aber 16 der Nicht-EU-Staaten der Mittelmeer-Union menschenwürdige Demokratien (Israel, Kroatien) sind, so wie es auch eher zweifelhafte Demokratien (Albanien, Bosnien, Türkei) gibt, scheint es angebracht, einen Vertreter aus einem demokratischen Land zu benennen, um als Kopf der Union zu dienen.

Es gibt noch mehr bemerkenswerte Passagen in diesem Dokument.

Zitat:

Es wird morgen eine Erklärung unter den 42 Außenministern der Länder in Umlauf gebracht, eine Mittelmeer-Union zu bilden, mit etwaigen Kommentaren, die innerhalb einer Frist von 15 Tagen erfolgen können. Mit Ausnahme einer überraschenden Opposition, wird die heutige Ernennung endgültig durch ein Verfahren der stillschweigenden Zustimmung genehmigt werden.

Da haben wir es – vollendeter Tarnkappen-Modus. Wenn nicht jemand laut protestiert, wird dies so durchgehen. Um nun einen angemessene Protest zum Ausdruck zu bringen, muss man wissen, um was geht, und die Politiker in den Demokratien müssen wissen, ob sie eine  öffentliche Unterstützung dieses Protests haben, oder nicht. Da nichts davon der Fall ist, werden keine Proteste erwartet, und das Projekt wird fortgesetzt werden.

Weitere “Geschichtsschreibung” durch “stillschweigende Zustimmung” ist kein ehrenvoller Weg, wie die Dinge in einer Demokratie laufen sollten. Entweder Sie haben die Demokratie, die Herrschaft des Volkes, wo alle wichtigen Entscheidungen über die Öffentlichkeit gehen, nicht auf stillschweigender Zustimmung beruhen. Alternativ sollten Sie aufhören Demokratie zu heucheln und erklären, dass die EU in Wirklichkeit eine Oligarchie ist. Das wäre zumindest ehrlich.

Was genau ist das Projekt?
Von der EuroMed Website:

  • Wirtschaftliche und finanzielle Partnerschaft, einschließlich der schrittweisen Schaffung einer Freihandelszone zur Förderung der gemeinsamen wirtschaftlichen Chancen durch eine nachhaltige und ausgewogene soziale und wirtschaftliche Entwicklung.
  • Soziale, kulturelle und menschliche Partnerschaft zur Förderung der Verständigung und des interkulturellen Dialogs zwischen den Kulturen, Religionen und Menschen, und zur Erleichterung des Austauschs zwischen den Zivilgesellschaften und den Bürgern, insbesondere Frauen und junge Menschen.

Klingt niedlich, nicht wahr? Aber es leidet genau an der Abstraktion, in die man so gut wie alles hinein interpretieren kann. Um herauszufinden, was vor sich geht und wie die Perspektiven sind, sollte man sich vielleicht die EuroMedUniversität in Slowenien genauer anschauen.

Man könnte auch die Anna Lindh-Stiftung befragen oder ihr Strategiepapier studieren, um dies herauszufinden.

Oder man könnte bei der Allianz der Zivilisationen eine Stellungnahme einholen.

Auf der AOC-Homepage prangt derzeit ein Bild des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, dem aktuellen Empfänger des “King Faisal International Prize”, der ihm ausdrücklich wegen “seiner Verdienste um den Islam” verliehen wurde. Bericht darüber auf JihadWatch.

Die Beteiligung von Personen und Regierungen, wie diese, die ebenso offen warme Beziehungen zu dem brutalen iranischen Regime unterhalten, wäre an sich Grund genug, auf unbestimmte Zeit EuroMed auszusetzen.

Abgesehen vom King Faisal International Prize, wird all dies von unseren Steuergeldern bezahlt, weit entfernt von öffentlicher Prüfung und Diskussion. Wir sollten unseren Politikern nicht erlauben, sich an einem Projekt wie diesem zu beteiligen, das hinter verschlossenen Türen und mit weiten und unklaren Perspektiven entwickelt wurde. Ein Projekt, welches auf naive Weise eine Ausbeutung durch nicht-demokratische Mitgliedstaaten und religiöse Fanatiker gleichermaßen zulässt.

Was ist der Unterschied zwischen EuroMed und der Mittelmeer Union?
Ein Zitat der Europäischen Kommission:

Unter Beibehaltung der Besitzstandswahrung von seinem Vorgänger, bietet der Barcelona-Prozess eine ausgewogenere Staatsführung, erhöhte Transparenz gegenüber seinen Bürgern und eine Verpflichtung zu konkreten, regionalen und transnationalen Projekten.

Mit anderen Worten, nichts von Bedeutung.

Die Namensänderung soll die Transparenz erhöhen, aber in Wirklichkeit ist das bloße Augenwischerei für die Presse und um die Öffentlichkeit zu verwirren. Man erhält nicht auf magische Art und Weise eine erhöhte Transparenz, indem man ein bestimmtes Wort spricht. Um eine echte Transparenz zu erreichen, benötigt man kritische Hinterfragung und öffentliche Debatte.

Es war eine implizite Annahme, als der französische Präsident Sarkozy begann seine Union für den Mittelmeerraum aufzubauen, Sarkozys Vorschlag für Mittelmeer-Block falls dies Wellen schlagen würde, es eine andere Initiative gäbe, die vorgaukelt, man hätte die Bedenken hinsichtlich der ursprünglichen Europa-Mittelmeer ernst genommen, so dass diese ersetzt wurde durch einen weniger ehrgeizigen und weniger gefährlichen “Club Med”. Dies ist nachweislich falsch.

Die Verwirrung aber klappte ganz gut. Es wurde immer unklarer für Journalisten und Bürger, welcher Art Sarkozys Projekt war, welche Art von Fortschritt stattfinden würde, und ob dies  Sinn machte. Die letzte bedeutenden Presseberichte gehen davon aus, dass das Projekt Sarkozys, die Union für das Mittelmeer, nur ins Stocken geraten sei, also nichts zu befürchten sei. In Wirklichkeit diente sein “Club Med” dazu, die Tatsache, dass die EuroMed weiter voran schreitet, zu verschleiern.

So sind wir zu Zeugen mehrerer Rechtsakte der Täuschung geworden. Dies ist an sich nicht illegal oder strafbar, es zeigt nur eine tiefe Verachtung gegenüber dem Geist der Demokratie. Wir sollten nicht allzu überrascht sein, denn Sarkozy vollführte eine ähnliche Fingerfertigkeit beim Verfassungsvertrag, der jetzt zum Lissabon-Vertrag wurde, nachdem er in französischen und niederländischen Referenden abgelehnt worden war.

Sarkozy hatte den Wählern ursprünglich versprochen,  dass der Verfassungsvertrag durch einen “Mini-Vertrag” ersetzt würde, ein Konzept, von dem Journalisten und Bürger annahmen, dass ihre Bedenken, die zur Ablehnung durch das Volk geführt hatten, angekommen waren.

Der neue Vertrag jedoch, erwies sich als wortreicher als der Abgelehnte. Sarkozy hielt sein Versprechen durch einen einfachen Trick: er setzte die überarbeitete Version in einer kleineren Schriftgröße, so dass sie auf weniger Seiten gedruckt werden konnte. Ein solches Verhalten unserer vertrauenswürdigen Politiker lässt uns sprachlos zurück, die Demokratie selbst zu beschädigen durch die Verachtung unserer eigenen Führer. Mehr dazu (ein sehr interessantes Thema für sich) in Von der Verfassung zum Lissabon Vertrag.

Diese Praxis der Täuschung allein ist Grund genug für die Bürger Europas EuroMed, inzwischen umbenannt in Union für das Mittelmeer, zu verwerfen. Es ist ein Projekt, das nicht der öffentlich einer Prüfung unterzogen wurde, konzipiert man verstanden hatte, dass der Islamismus eine Bedrohung für die freie Welt ist, und auf blinden und naiven Annahmen und dem guten Willen aller Beteiligten beruht. Dies ist nicht praktikabel und auch gefährlich in der aktuellen politischen Situation.

Es muss viel mehr erforscht und diskutiert werden über EuroMed, seine Folgen für Europa, für die Zuwanderung und die Entwicklung von Eurabia. Letzteres war für lange Zeit fast eine Verschwörungs-Theorie erstellt von der Historikerin Bat Ye’or. Doch wenn man die Punkte verbindet und  die Nachrichten verfolgt, erkennt man, dass ihre Umsetzung in vollem Gange ist, sowohl formell als auch informell. Sie hatte vom ersten Tag an Recht.

Gerade jetzt müssen wir auf die Bremse gehen bei der Gründung der EuroMed Institutionen. Sie können helfen, das zu tun, indem sie sich an Zeitungen oder sogar direkt an den Außenminister Ihres Landes wenden und die sofortige Einstellung dieses heimlichen Projektes fordern. Der Zeitpunkt ist jetzt gekommen. Wir haben 14 Tage Zeit.

UPDATE: Zitat von Bat Ye’or
Ich empfehle Ihnen, die Europäer zu warnen, dass ihre Führer politische Entscheidungen treffen, ohne eine öffentlichen Stellungnahmen zu den  Angelegenheiten einzuholen, was ihre Zukunft völlig verändern wird, und zwar nicht zu ihrem Vorteil. Die Europäer sollten zu  Fragen über Außenpolitik und Einwanderung konsultiert werden.

Sie sollten nicht zulassen, dass eine kleine Gruppe von Menschen, ihre Angelegenheiten hinter ihrem Rücken verwaltet, wie sie es für die gesamte Einwanderungs- und Mittelmeerpolitik seit 1973 getan haben,  wie europäische, arabischen und amerikanische Quellen bestätigen. Die Medien sollten offen sein für Debatten und sollten nicht kontrolliert werden von Netzwerken die von der Organisation der Islamischen Konferenz Fatawas  gesteuert werden. Das geschieht jetzt. Mehr und mehr internationale Politik wird durch internationale Netze gesteuert, gekoppelt an UN-Organisationen, die die demokratischen Institutionen schwächen.


PS:
Ich entschuldige mich bei Pamela Geller von Atlas Shrugs. Sie schrieb am 27. Dezember 2009, dass EuroMed – mit Wirkung vom 1. Januar 2010 in Kraft getreten war. Ich fand das dies nicht belegt worden sei und protestierte. Obwohl es zu diesem Zeitpunkt nicht ganz klar war, lag Pamela grundsätzlich richtig. Sie hat mehr über das Thema geschrieben und seitdem auch umfangreiche neuere Forschungsergebnisse beigefügt.


Übersetzung: LIZ/Die Gruene Pest
Original: Here comes EuroMed: 14 days left to protest!

Posted January 14th, 2010 by hrc

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: