SIOE Deutschland

Racism is the lowest form of human stupidity, but Islamophobia is the height of common sense

  • sioegermany_logo
  • SIOE Mitgliedschaft & Spenden

    IBAN: DK 91 9860 8890006605
    Swift kode: FIONDK 22


    paypal_logo1

  • “SIOE Deutschland” auf www.Facebook.com

    Tragen Sie sich in unserer Gruppe als Mitglied ein, und werden Sie Teil des islamo-faschistischen Widerstandes.
  • Zum Nachlesen

  • Subscribe

  • RSS PI-News

  • RSS Atlas Shrugs

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.

Macht Islam doof?

Posted by sioede on July 6, 2010

Welt online – Die Bildungsoffensive scheitert bei den Migranten Die Anzahl von Migrantenkindern ohne Schulabschluss ist alarmierend. Erfolgreiche Absolventen hingegen verlassen Deutschland. Foto: dpa Türkischunterricht an einer Gesamtschule in Köln. Immer mehr Kinder mit Migrationshintergrund verlassen die Schule ohne Abschluss – das ist eines der beunruhigenden Ergebnisse des Integrationsberichtes der Bundesregierung von Claudia Ehrenstein Die Bemühungen um eine bessere Bildung von Migranten in Deutschland kommen kaum voran.

Noch immer erreichen sie deutlich schlechtere Schulabschlüsse als ihre Altersgenossen ohne Migrationshintergrund. Das zeigt der Integrationsbericht der Bundesregierung, welcher WELT ONLINE in Auszügen vorliegt und am Mittwoch in Berlin vorgestellt wird. Demnach verlassen 13,3 Prozent der Migrantenkinder die Schule ohne Abschluss – ein Drittel mehr als noch in den Vorjahren. Der Bericht beschreibt einen problematischen Trend: Einer kleinen Elite von hoch qualifizierten Migranten steht eine wachsende Zahl von jugendlichen Zuwanderern gegenüber, die fast keine Aussicht auf einen Ausbildungsplatz und damit auch kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Eine Entwicklung, die auch bei deutschen Jugendlichen zu beobachten ist.

Die Quote der Schulabgänger ohne Abschluss stieg von 5,4 Prozent im Jahr 2005 auf inzwischen 7,0 Prozent. Zwar holen die Migranten langsam auf, heißt es in dem Bericht, der sich auf Zahlen aus dem Jahr 2008 stützt. Der Anteil der Realschulabschlüsse stieg leicht an ebenso wie die Quote der Abiturienten. Doch dürfe diese positive Entwicklung nicht über den „erheblichen und inakzeptablen Bildungsabstand gegenüber Jugendlichen ohne Migrationshintergrund hinwegtäuschen“. Migranten, deren Kinder zur Schule geben, haben größeres Vertrauen in deutsche Institutionen als die Deutschen selbst.

Wenn ihre Kinder in der Schule nicht erfolgreich sind, suchen sie die Schuld zuerst bei sich selbst und nicht bei den Lehrern. Die Mehrheit der Migranten (43 Prozent) beendet ihre Schulzeit mit dem Hauptschulabschluss. Bei den deutschen Altersgenossen sind es 31 Prozent. Es werde noch mindestens zehn bis zwölf Jahre dauern, bis Migrantenkinder diesen Bildungsabstand aufgeholt haben, prognostiziert der Bericht. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), appelliert denn auch in dem Bericht an die Länder, ihre Anstrengungen im Bereich der Bildung von Migrantenkindern zu verstärken und die Abschlussquoten an den bundesweiten Gesamtdurchschnitt anzugleichen.

Das Problem wird immer drängender: Der Anteil der Migrantenkinder steigt Jahr für Jahr. Allein in Frankfurt am Main haben heute schon zwei von drei Kindern unter fünf Jahren einen Migrationshintergrund. Doch nur 8,9 Prozent der 15- bis 19-jährigen Migranten erreichen bislang die Fachhochschulreife oder das Abitur, stellt der Bericht fest. Experten beobachten: Nach einem erfolgreichen Studium ziehen dann viele dieser wenigen gut ausgebildeten Migrantenkinder auch noch fort, unter anderem weil sie sich in Deutschland immer noch diskriminiert fühlen.

Es sind nicht nur deutsche Hochschulabsolventen, die im Ausland bessere Perspektiven für ihre Karriere sehen, sondern zunehmend auch Deutsche mit Migrationshintergrund: Sie sprechen mehrere Sprachen und verkörpern zugleich deutsche Eigenschaften wie Pünktlichkeit und Fleiß, die in anderen Ländern sehr geschätzt sind. „In Polen, Russland und der Türkei sind diese Arbeitskräfte gefragt“, sagt Gabriele Mertens, die beim evangelischen Raphaels-Werk in Hamburg Akademiker bei der Auswanderung berät.

Der Verlust dieser Hochqualifizierten bedroht die deutsche Wirtschaft. „Schon 2015 können drei Millionen Arbeitskräfte fehlen“, warnt Professor Klaus Bade, Vorsitzender des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration in Berlin. Zugleich machten hoch qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland um Deutschland „einen großen Bogen“. Es seien auch die „steilen Hierarchien“ und „Kommandostrukturen“ in deutschen Unternehmen, die viele Arbeitskräfte vor der Zuwanderung nach Deutschland abschreckten, erklärt Bade. Hochschulabschlüsse aus Drittländern würden zudem in der Regel bisher nicht anerkannt, sodass „Festkörperphysiker oder Komponisten gezwungen sind, sich eine Ersatzkarriere als Taxifahrer aufzubauen“.

Gleichzeitig veranlassten Überregulierung und ein „würgendes Steuersystem“ gerade auch die gut ausgebildeten Migranten, Deutschland zu verlassen. Bade fordert deshalb die Regierung unter anderem auf, die Steuer- und Sozialgesetzgebung zu vereinfachen. Es müsste zudem ein Klima geschaffen werden, das Zuwanderern das Gefühl gibt, willkommen zu sein. Deutschland müsse insgesamt attraktiver werden, um kluge Köpfe anzulocken und zu halten. Ein eigenständiges Integrationsministerium könnte dazu beitragen, diese Herausforderung zu bewältigen.

Auswahl and Leserbriefen

Sitare sagt:

@Mut zur Wahrheit

Ja, es sind ja nicht die asiatischen Migranten, ganz im Gegenteil. Es sind auch nicht die muslimischen Migranten aus Asien. Auch diese sind hervorragend integriert und gebildet.

Es muss deutlich gesagt werde, es sind mehrhheitlich Migranten aus der Türkei und aus den arabischen Ländern und es ist für mich ein Grund, weder die SPD noch die Grünen noch die Linken zu wählen, weil diese PArteien bevorzugt die Probleme leugnen und Menschen wie Buschkowski und Sarrazin diffamieren, weil sie nicht lügen.

Was heißt Willkommenskultur? Willkommen ist mir in meinem Haus doch nur derjenige, der mir mit Freundlichkeit und Respekt begegnet. Doch nicht der Gast, der mich bestiehlt oder ein Schlachtfeld hinterlässt.

Nein, Willkommen zu sein kann man nicht anordnen, Willkommen zu sein wird einem geschenkt, weil man sich so benimmt, dass man willkommen ist.

————————–

Fritz Frozz sagt:

Die Zuwandererindustrie nimmt groteske Formen an. Nun auch noch ein Integrationsministerium. Die biodeutsche Steuerkartoffel zahlt ja. Wann nimmt dieser Wahnsinn endlich ein Ende. Die Verdrängungskomplexe, die unsere von einer Minderheit gewählten sogenannten Politiker an den Tag legen, spotten jeder Beschreibung. Mit aller Macht soll nicht aufgenommen werden, dass der jetzige Zuwandererstrom nicht integrationswillig ist.
Jeder gut ausgebildete Akademiker macht einen großen Bogen um dieses “Steuerparadies”. Ebenso wie jeder gut ausgebildete “Biodeutsche” dieses Land verläßt. Als Beispiel nenne ich nur einen nahen Verwandten, der als Jahrgangsbester sein Diplom im Maschinenbau erwarb, zur Zeit promoviert und danach fluchtartig den Krallen der deutschen Finanzämter entschwindet.
Mein Rat an die sog. Volksvertreter; schafft vorrangig ein Ministerium, das sich damit befasst, unsere Studienabsolventen zu guten Konditionen und ebensolchen Zukunftsaussichten zu halten.

————————–

Andreas sagt:

Ist eigentlich schonmal jemandem aufgefallen, dass seit 2 -3 Jahren solche Artikel überhaupt veröffentlicht werden (können) ? Nach einige Jahre, dann sind wir Deutschen soweit, dass wir uns des Themas ernsthaft annehmen werden. D.h., es wird ein qualifiziertes Einwanderungssystem geben. Hat auch was mit der Kassenlage zu tun. Ich freu mich drauf, wenn diese bildungsfernen Sozialeinwanderer sich nich tmehr länger durchschmarotzen dürfen….

————————-

Sitare sagt:Gleichzeitig veranlassten Überregulierung und ein „würgendes Steuersystem“ gerade auch die gut ausgebildeten Migranten, Deutschland zu verlassen.
——————–
Etwas einseitige, diese Analyse. Ich bin weder Migrant noch ohne Job, aber meine Kinder (Naturwissenschaftler, promoviert) haben Deutschland vor 3 Jahren verlassen, weil sie im EU Ausland besser verdienen, als Ausländer nicht diskriminiert werden und weniger Steuerlasten/Sozialabgaben leisten müssen.

Es werden also die Gut Ausgebildeten vertrieben und darunter sind natürlich auch Migranten.

Im Gegenzug werden die bildungsfernen Schichten weiterhin rundumversorgt, ja geradezu ermunter, in die deutschen Sozialsysteme einzuwander, dank der skandalösen linken Politik. Gut Integrierte werden wieder aus Deutschland herausgemobbt, wie man immer wieder lesen kann. Kriminelle Grossfamilien hingegen lässt die politik unangetastet.
Dafür wird die so notwendig benötigte Mittelschicht ausgesaugt und überbelastet.

————————-

UNGLAUBLICH sagt:

An den Haaren herbeigezogen. Bitte einfach ausschließlich qualifizierte Ausländer einwandern lassen, dann hätten wir nicht diese Zustände.
Leider tragen zu diesen verheerenden Zuständen unsere lieben moslemischen Bürger speziell aus der Türkei bei. Wie soll dieses Elend enden wenn erst mal die Türkei in der EU wäre? es ist schauerlich an soetwas zu denken.

————————

ippie sagt:Was erwartet man von Kindern, deren Eltern schon vor der Hochzeit miteinander verwandt waren?
Da kommen nun mal keine gebildeten Hochschüler bei raus.
Den Schnitt versaut ja nur eine einzige Gruppe von Migrus.
Das sollte man schon klar benennen und auch warum das so ist.

———————

Otto Friedrich sagt:

Satire, ich finde Ihren Beitrag sehr gut. Leider kommt dieser weder
bei unseren ueberheblichen Politikern noch bei unseren Intellektuellen
der linken 68-iger und deren geistigen Nachfolgern an.

Ja, die machen sich noch nicht einmal die Muehe des produktiven
Nachdenkens, noch trennen sie sich von ihren linken Ideologien.
Sie sind so unflexibel, dass sie jeden normal oder anderst Denkenden
als rechtsradikal darstellen, natuerlich auch um damit selbst Profil
gewinnen zu wollen.

Ich wette, die Wirtschaft findet schon wieder ein Land, wo sie
“Gastarbeiter” beiholen kann. Vielleicht Albanien, Afrika oder
sonstwo. Auch in Indien gibt es noch Menschen, die ohne Bildung
so in Armut leben, dass sie gerne nach Deutschland kommen.

——————————–

mündiger Staatsbürger sagt:

“Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), appelliert denn auch in dem Bericht an die Länder, ihre Anstrengungen im Bereich der Bildung von Migrantenkindern zu verstärken und die Abschlussquoten an den bundesweiten Gesamtdurchschnitt anzugleichen!”

Und wer appelliert an die Migranten? Haben diese Talente nicht auch PFLICHTEN oder besitzen diese Schätz nur RECHTE??

Und sowas schimpft sich deutsche Politik…

Die Erkenntnis das Migranten an Bildung scheitern ist so neu, wie die Tatsache, das die Erde keine Scheibe ist.

———————–

anfrage sagt:

Wo bleibt denn die “Statistik” mangelnde Bildung und Kriminalität?

—————

E.Adenauer sagt:

Also die Migrantenkinder stürzen trotz aller Veränderungen im Schulsystem nach PISA-Korrekturen weiter ab.
Je mehr Geld, Rücksicht und Aufmerksamkeit der Schule gegenüber den Migrantengruppen gegeben wird, um so schlechter sind die Ergebnisse, das ist doch schizophren!
Das die Quote bei den Deutchen Kindern auch schlechter wurde ist einfach erklärt:
Wenn die Kinder mit zuviel schlechten Migrantenkinder in einer Klasse sind, zieht es auch das Niveau der Deutschen Kinder nach unten!
Konsequenzen?:
1.Intelligenztest bei den Migranten-Aspiranten!
2.Nur noch gutausgebildete Migranten dürfen in Deutschland heimisch werden wie in Australien oder Canada – die Analphabeten sollen zuhause bleiben! – !
3. Deutsch-Tests vor Einreise!

Dann heißt es in der Studie die Abwanderung der Akademiker mit Migrationshintergrund würde die Deutsche Wirtschaft schädigen??
Das ist Unfug!
Das ist eine Frage des Geldes.
Ein ordentliches Gehalt läßt die Akademiker in Deutschland bleiben!
Sehr einfach!!

———————–

obiwahn sagt:

ich bin auch migrant und fühle mich durch den bericht beleidigt.
kann man uns ncht aufsplitten in türken/araber und dann migranten ?

———————-

Migrant sagt:

Was spricht dagegen einen Schulabschluss/Arbeitsplatz mit dem Aufenthaltsrecht und der Staatsbürgerschaft zu koppeln? Dies ist weder rassistisch noch böse, es wäre einfach an internationalen Modellen ausgerichtet und für das Überleben unseres Sozialsystems erforderlich!

—————

C3Po sagt:

Es sind nicht DIE Migranten liebe Welt-Online!
Warum nenne Sie den betroffenen Personengreis nicht beim Namen?
Es sind doch überwiegend nur Migranten aus dem Muslimischen Kulturkreis die in den Schulen versagen und des Deutsche Sozialsystem überdurchschnittlich belasten, und die sich von der Deutschen Gesellschaft abschoren.

—————–

dashaeseken sagt:

Vietnamesen, z.B. iranische und auch russische Einwanderer sind nicht das Problem, das Problem kommt aus einem Land, das mit Türk beginnt. In Sachsen sind unter den besten Schülern mehr vienamesische Einwanderer als “Eingeborene”. Da wollen die vietnamesischen Eltern, daß ihre Kinder das Beste mitkriegen..nämlich Bildung. Man darf auch nicht vergessen, daß die Einwanderer aus Vietnam und Rußland eher aus der Mittelschicht stammen, während anatolische Bereicherer ja leider doch mehr zur Gruppe 3-Klassen-Schule Anatolien gehören. Aber die Politik reagiert nicht, und wer auf das Problem hinweist, kriegt eins mit Rassismus- und Nazi-Keule übergezogen, wie man bei Neispiel IQ-Test für Einwanderer sehen konnt.Sowas ist in Kanada und anderswo völlig normal, nur wir fassen den geistigen Bodensatz ab.

———————–

Pfilchtwähler sagt:

Bildunterschrift: “Türkischunterricht an einer Gesamtschule in Köln. Immer mehr Kinder mit Migrationshintergrund verlassen die Schule ohne Abschluss – das ist eines der beunruhigenden Ergebnisse des Integrationsberichtes der Bundesregierung”

Wieso Türkischunterricht? Wie wäre es denn mal mit Deutschunterricht? Nur mit deutschen Sprachkenntnissen lässt sich eine Integration verwirklichen. Mit ausschließlich türkischen wohl eher nicht. Es ist nicht zu fassen.

—————————

Mig29 sagt:

Solange man für Kinder mit Migrationshintergrund mehr Geld für einen Kindergartenplatz bekommt, wären die Betreiber der selbigen doch dumm deutsche Kinder aufzunehmen.

Es ist extrem unsozial, dass in Deutschland ausländer besser behandelt werden als die eigenen Kinder. Es wird auch kaum dazu führen, dass diejenigen, die nicht nur einen deutschen Pass haben wieder mehr Kinder in die Welt setzen wollen.

Wenn nun auch noch unser Bildungssystem auf Migranten zugeschnitten werden soll halte ich das für das falsche Signal.

Allerdings wäre es sicher auch sinnvoll für Politiker einen Mindest-IQ einzuführen 😉

—————————-

wdex sagt:

“Deutschland müsse insgesamt attraktiver werden, um kluge Köpfe anzulocken und zu halten. ”

Dann müßten die immer weiter steigenden Preise der Mieten und Energiekosten gebremst werden.
Dann müßten die immer stärker verslumten Städte wieder sauberer werden.
Dann müßten die Deutschen selber erst einmal wieder aufgehalten und zurückgeholt werden, die jedes Jahr in Massen Deutschland den Rücken kehren.
Dann müßte endlich mal der Zuzug bildungsferner Menschen auf ein gesundes Maß reduziert werden.
Dann müßten schwerstkriminelle Ausländer schnell und unbürokratisch des Landes verwiesen werden.

Aber, dass ist Fakt, bei diesen ständigen rumgeeier der Regierung, wird das alles nur eine Ilusion sein.

——————————

Gegen Links sagt:

Satellitenschüsseln sind meines erachtens das Hauptintegrationshindernis. Könnte man nur deutsches Fernsehen sehen, würde auch der dümmste Ausländer irgendwann deutsch sprechen.

Aber Integration wurde ja von unseren Politikern bisher nicht gewollt. Die wollten ja lieber Deutschland ausdünnen oder besser ganz auflösen. (Fischer)

————————-

KarlderGroße sagt:

Unsere Multikulti Politiker könen nicht anders. Das Ganze wird vom öffentlich rechtlichen Fernsehen vorgelegt ujnd vorgekaut. Wer das nicht übernehmen will ist ausländerfeindlich und wird an die Wand gestellt indem man ihn in die rechte Ecke stellt. Ich wunder mich, das Sarrazin so mutig ist mit seinen Sprüchen.

————————–

tja sagt:

ganz ehrlich, was bringt es zu sagen, die “migranten”
Studdien zu Folge schneiden viele Migrantengrppen besser ab als Deutsche (zum Bsp. macht ein größerer Teil Abitur etc.)
Es ist vor allem die größte Migrantengruppe, die Probleme bereitet – die türkisch-stämmigen Bürger. Viel hat mit den kulturellen Gepflogenheiten zu tun, wenn die Eltern am besten in der Großfamilie nur türkisches Fernsehen konsumieren und sehr stark religiös sind – das sind Integrationshürden, an denen gearbeitet werden müsste
das ist natürlich nicht so leicht!!!!
Man muss den Eltern klar machen, dass sie die Zukunft ihrer Kinder in der Hand haben.
Besonders die Ausländer, die frisch hier hin gekommen sind, dsind bemüht. besonders die Jugendlichen, deren Eltern hierhin gekommen sind (aus der Türkei) schneiden bei PISA und co schlechter ab!!!

———————–

RW sagt:

Tja, das kommt heraus, wenn sich die Verantwortlichen poltisch korrekt gegenseitig die Hucke volllügen. Anstatt Milliarden für Förderung zu verschwenden gehören die Probleme offen und ohne Schnörkel benannt und es müssen Forderungen auf den Tisch. Integration ist ebenso eine Bringschuld wie die Schulpflicht.
Gleiches gilt für die Abwanderung. Wenn sich die Politik oder auch die Medien der Mittelschicht und den Leistungsträgern zuwendet, dann folgen in der Regel immer höhere Belastungen für “stärkere” Schultern, während das größte Anreizsystem für Nichtstun, der deutsche Sozialstaat, immer größere Umfänge annimmt.

—————————

Evitan sagt:

Ich lasse mich bei den nächsten Wahlen lieber mit der Nazikeule erschlagen, als eine der etablierten Parteien zu wählen, denn deren Politik ist allesamt deutschfeindlich.Ich muss an meine Kinder denken. Deutschland ist spätestens seit dieser Regierung keine Demokratie mehr.
Niemals zuvor hat eine Regierung so offensichtlich und oft gegen den Willen der Mehrheit der Deutschen regiert, und niemals zuvor wurden so oft Gesetze gebrochen oder gebeugt. Und dann noch diese Verhöhnung des deutschen Volkes “Diese liebenswerten herzlichen Menschen sind eine Bereicherung für uns”, “Die Rettung des Euros ist alternativlos” etc..

——————————–

Demotiviert sagt:

Die Merkel schafft es noch den letzten fleissigen Menschen zu demotivieren oder zu motivieren dieses sozialistische Land zu verlassen. >Kaufkraft der Deutschen in EU Platz 8; Zahlungen an EU Platz 1.

DANKE, FRAU MERKEL!

P.S. BIldung lohnt sich in Deutschland nicht mehr, wenn ich mich anstrenge und durch Steuern, Sozialversicherungsbeiträge und hohe Kosten bei KITA, Persobeantragung etc. auf Hartz4 Niveau gedrückt werde. Dann eben alternativ gleich hartzen.

———————————

deutschesmädchen sagt:

Seit 30 Jahren immer das Gleiche, das aufnehmende Land wird aufgefordert mehr für die Migranten zu leisten …wo ist denn die Gegenleistung ???

Vor allem Mitbürger mit muslimischen Hintergrund haben erkannt das es sich ohne offizielle Arbeit plus Transferleistungen gut leben lässt.

Wenn ich mich nicht täusche sind Schulen allen zugänglich, es liegt in der Verantwortung der Eltern ,sich um die Leistungsbereitschaft und soziales Verhalten der Kinder zu kümmern und ist nicht Aufgabe des Staates. Wenn es nicht gelingt , dieser Interessenlosen sich im Selbstmitleid wälzende Bevölkerungsschicht ,eine andere Gedankenstruktur zu vermitteln wird sich auch mit allem Geld der Welt nichts verändern

——————————–

usw. usw.

Advertisements

2 Responses to “Macht Islam doof?”

  1. Mentl said

    Danke,Evitan,mit Ihrem Beitrag haben das gesagt,was die Gutmenschen in Deutschland nicht
    hören wollen,denn diese wollen ein Land wie den USAwo sich die Ghettobildung der einzelnen ethnischen Bevölkerungsgruppen schon seit vielen Jahren etabliert hat.
    Und die Gefahr.die von den türkisch-und arabischen Migranten in Hinblick auf Europa,und natürlich
    auch Deutschland,wollen die Politiker in Deutschland nicht sehen und hören wollen,sie verschanzen sich dafür
    dauernd hinter dem Vorwand,daß die Neonazis die große Gefahr sind,denn wenn man diese angeblichen neonazi-Gruppierungen genau unter die Lupe nimmt,sind sie auf Grund ihrer Mitglieder nicht mal erwähnenswert,aber dafür sind die türkisch-arabischen Migranten durch die
    Haßprediger in den Moscheen eine viel größere Gefahr,und diese wird von den Poltikern ignoriert.
    mentl

  2. Mentl said

    Der Mut von Herrn Sarrazin ist zu bewundern,er nennt die Sache
    beim Namen,denn die meisten Migranten aus der Türkei und arabischen Ländern kommen oder wollen nach Deutschland,um die Früchte des sozialen Netztes zu genießen,aber ohne Bringschuld.
    Ansonsten trauen sich nur wenige ethnisch deutsche Bundesbürger die Wahrheit beim Namen zu nennen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: